Springe zum Inhalt

AWO und Quartiersarbeit am Wilhelmsberg

AWO
© AWODie AWO und Freiwillige der Quartierarbeit Schloß Neuhaus beteiligten sich ebenfalls an der Aktion Frühjahrsputz

Die AWO Am Wilhelmsberg sammelte gemeinsam mit den Freiwilligen der Quartiersarbeit Schloß Neuhaus am 26.03.2019 in den Straßenzügen rund um die Wohnanlage, es waren zahlreiche Bewohner, Freiwillige und Kinder aus der Wohnanlage dabei.

Quelle: ASP Paderborn

1

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger von

 

 

 

 

 

   Schloss-Neuhaus

„Wir sind überwältigt von den vielen Teilnehmenden und freuen uns über jeden einzelnen, der gekommen ist; denn Quartier, das sind wir alle,“ begrüßte Gerhard Knepper, ehrenamtlicher Sprecher der Quartiersinitiative „Unser Quartier Schloss Neuhaus“, zum Bürgerforum, das in der vergangenen Woche Donnerstag, 31.1., unter großem Besucherandrang mit circa 200 Bürgerinnen und Bürgern im Spiegelsaal des Bürgerforums stattgefunden hat. Auch diejenigen, die aufgrund der Sicherheitsauflagen keinen Einlass mehr in den Spiegelsaal erhalten haben, sind herzlich zu den zukünftigen Treffen und zur Mitarbeit eingeladen.

„Erstes Ziel des Forums war es, die Schloss Neuhäuser Bürger und die lokalen Akteure zusammenzubringen und gegenseitigen Austausch zu ermöglichen“ hielt Yannis Krone fest, der die Quartiersgruppe als hauptamtlicher Quartiersmanager der AWO begleitet, das Forum moderierte und die Veranstaltung gemeinsam mit dem Seniorenbüro der Stadt Paderborn und der Quartiersinitiative organisiert hat. Dieses Ziel wurde erreicht, und mehr noch. In mehreren Themenwerkstätten haben die Teilnehmenden am Abend gemeinsam Ideen gesammelt und Visionen für Schloss Neuhaus entwickelt. „Wir haben mit dem Forum einen Auftakt gemacht,“ so Krone. Entlang der Themen der Werkstätten werde es jetzt mit allen Interessierten in einzelnen Arbeitsgruppen mit Projektarbeit weitergehen. um die Lebensqualität in Schloss Neuhaus ganz konkret vor Ort weiter zu verbessern. „Dabei muss nicht unbedingt Neues entwickelt werden; es hilft bereits, wenn bestehende Projekte und Netzwerke verbunden und weitergedacht werden,“ sagt Lara Stagge, Quartierskoordinatorin im Seniorenbüro der Stadt Paderborn. Daher sei es auch entscheidend gewesen, dass zahlreiche Akteure am Forum teilgenommen, sich in den Themenwerkstätten beteiligt haben und auch im Anschluss nun auch in Arbeitsgruppen mitarbeiten werden.

Themenwerkstätten und Arbeitsgruppen

  • Integration und Inklusion
  • Mehrgenerationen und Familie
  • Schloss Neuhaus gestern und heute
  • Aktivitäten in der Nachbarschaft
  • Armut und Soziales
  • Helfen in der Nachbarschaft

Mitmachen erwünscht

In regelmäßigen Abständen sind weitere Zukunftsforen geplant, in denen die Arbeitsgruppen gemeinsam über das Erreichte diskutieren, Themen anpassen und ergänzen.

Auch diejenigen, die beim Forum nicht dabei sein konnten, sind herzlich zur Mitarbeit in den Arbeitsgruppen eingeladen. Für ein erstes Kennenlernen und zur Zuordnung lädt die Quartiersgruppe alle Interessierten herzlich zum nächsten offenen Treffen am 19.2.19 ab 16 Uhr in die AWO Begegnungsstätte in der Schlossstraße 4 ein.

Kontaktmöglichkeiten zu unserer Initiative „Unser Quartier Schloss Neuhaus“ finden Sie im Kontaktformular.

Impressionen

 

Demnächst finden Sie hier die Auswertung des Bürgerforums und Informationen zu den Vereinen, Gruppen  und Institutionen die beim Bürgerforum mitgemacht haben

Sie können sich hier  in unseren E-Mail Verteiler eintragen und aktuelle Informationen per Mail bekommen.

_____________________________________________________________________________

 

Am  Sonntag, den 29.04., fand ein offener Schloß Neuhauser Altstadtspaziergang der besonderen Art statt. Geführt von Michael Pavlicic, dem Ortsheimatpfleger und Vorsitzenden des Heimatvereins Schloß Neuhaus 1909 e.V. erlebten knapp 80 Schloß-Neuhäuser Bürger Altstadtgeschichte hautnah.

Vom Kirchplatz am Schloss ging es durch die zahlreichen mit Fachwerkhäusern gespickten Gässchen der Neuhäuser Altstadtviertel. Inhaltlich vermittelte Pavlicic die treffende Mischung aus Architektur-, Familien- und Regionalgeschichte, zeigte wechselseitige Bezüge auf, fand aber in den knapp zwei Stunden Führung auch Zeit für spannende Anekdoten. „1000 Jahre Neuhaus wurden uns ins Gedächtnis gerufen“, so Helmut Seyfert, Teilnehmer am Spaziergang. Den Abschluss fand die Veranstaltung, auch zum besseren Kennenlernen der Nachbarn untereinander, in großer Runde im Café Schlösse im Schlosspark.

„Der Erfolg des Spaziergangs bestätigt und spornt uns in unserem Engagement als Quartier-Initiative weiter an.“, so Gerhard Knepper und Quartiersentwickler Yannis Krone, Mitorganisatoren des Spaziergangs. Oberstes Ziel der Gruppe ist Ein Mehr an inklusiver und sorgender Nachbarschaft, an Miteinander und Füreinander in Schloß Neuhaus zwischen allen Generationen und Herkünften. Dazu will die Gruppe die bestehenden Neuhäuser Institutionen und Vereine mit ihren vielfältigen Angeboten und Diensten nachhaltig unterstützen und auch gemeinsam Neues auf die Beine stellen.

Die Quartiersgruppe ist offen für alle Interessierten. Alle die gerne dabei sein möchten, um gemeinsam Schloß Neuhaus zu gestalten und zu planen, sind herzlich eingeladen.

Nächstes Treffen: Dienstag, den 15. Mai 2018 ab 16 Uhr in der AWO Begegnungsstätte (Schloßstraße 4)